Zeiss VR One Plus – Ein günstiger Kompromiss zur Oculus Rift VR-Brille?

Der Hersteller Zeiss ist vor wenigen Jahren genau zum richtigen Zeitpunkt auf den Virtual Reality Hypetrain aufgesprungen. Mit dem Zeiss VR One Plus Headset hat das deutsche Unternehmen einen ernstzunehmenden Konkurrenten auf den Markt gebracht, der direkt mit Oculus Rift um die Käufer ringen kann. Wir haben auf Virtualreality-info.de einen Test zur Zeiss VR One Brille gefunden und möchten diesen hier etwas kompakt zusammenfassen. Eines können wir schon vorweg nehmen: Die VR-Brille kann viel und ist ihr Geld definitiv wert!

Was kann die Zeiss VR One und was kam hinzu?

Die Zeiss VR One ist keine Stand-Alone Brille, also eine VR-Brille, in die man sein Smartphone reinschieben muss. Das schlägt sich natürlich im Preis nieder, das Headset kostet gerade mal um die 20€.

Der Lieferumfang ist damit natürlich eher sparsam gehalten. Ein Magnetschalter ist beispielsweise nicht enthalten, kann aber (von Drittherstellern) nachgekauft werden.

Schon 2017 jedoch, stellte Zeiss dann die VR Connect vor, eine kleine Fernbedienung, die nicht nur die Steuerung erleichtert, sondern sogar das streamen von Steam-Games am PC aufs Smartphone zu streamen. Das war für die VR Brille natürlich ein absoluter Gamechanger und macht sie somit auch heute noch zu einem Top-Gerät in Relation zu Stand-Alones, wie die Oculus Rift, für die man je nach Funktionsumfang immer noch zwischen 250€ und 1200€ blechen muss.

In diesem sehenswerten Video hat sich auch die Computer BILD die Brille von Zeiss zu Gemüte geführt.

Fazit und Kaufempfehlung

Die VR One Plus von Zeiss ist definitiv ein starker Konkurrent als kostengünstige Alternative zu teuren Brillen ohne Smartphone-Einschub. Das war vor 2017 nicht so, als es noch nicht möglich war, PC-Spiele via VR One Connect zu streamen. Zusammen mit für den Preis doch recht guter, deutscher Verarbeitungsqualität können wir hier definitiv eine Kaufempfehlung aussprechen – zumindest für Einsteiger im Virtual Reality-Bereich!